Geierwand - Landro

Freizeitforschung - 9-

Geierwand (Südwand)

Freizeitforschung und Muy Bueno

Charakter:Die Route folgt meistens einer natürlich vorgegebenen Linie, vor allem am Anfang sind viele Risse und Schuppen vorhanden. Im oberen Teil handelt es sich vor allem um steile Wandkletterei.

>> download Freizeitforschung und Muy Bueno topo [283,74 KB]

AnfahrtVon Toblach Richtung Cortina, am Ende des Dürrensees (nach Hotel Dreizinnenblick) parken.
ZustiegAm südlichen Ende des Dürrensees parken. Von dort aus ist die Wand gut sichtbar. Gegenüber des Parkplatzes (auf der anderen Straßenseite) beginnt ein schwach ausgeprägter Pfad, der am Klettergarten Geierwand vorbeiführt. Diesem bis unter die Wand folgen.
EinstiegDie Route startet im linken Teil der Geierwand über eine markante Schuppe auf ein großes Band zum ersten Stand.
AbstiegLinks über ein Band Richtung Westen leicht absteigen, von dort zurück zum Einstieg
AbsicherungAlle Stände sind mit Bohrhaken versehen, Abseilen ist daher immer möglich. Auch die meisten Zwischensicherungen sind Bohrhaken, wo es sich anbietet, sind die diese selbst anzubringen.
MaterialEinfachseil 60m, ca. 6 Expressschlingen, 1 Satz Friend (auch sehr kleine).
ErstbegehungHannes Pfeifhofer, 2006-2007; von unten eröffnet.