Dolomiti Senza Confini

Der Grenzen verbindende Klettersteighöhenweg der Dolomiten.

Wir durchqueren auf Klettersteigen einen der schönsten Teile der Dolomiten und nächtigen täglich auf Berghütten. Die Route verläuft zu einem großen Teil entlang der Frontlinie des Ersten Weltkriegs und wurde nun, hundert Jahre nach dessen Ende, mit Hilfe eines EU-Projekts als Klettersteigfriedensweg eröffnet. Da die gesamte Tour recht anspruchsvoll ist, finden sie sie auf unserer Homepage auch eine Einsteigervariante.

Programm

Tag 1: Anreise, Ausrüstungskontrolle und Briefing in unserem Büro in Sexten. Selbständiger Fußmarsch zur Talschlusshütte wo wir die erste Nacht verbringen.

Tag 2: Am Morgen treffen Sie ihren Bergführer. Aufstieg zur Zsigmondyhütte, von wo aus wir den Alpinisteig begehen. Von der Elfer- oder Sentinellascharte steigen wir zur Rotwandwiesenhütte ab.

Tag 3: Von den Rotwandwiesen steigen wir über den Burgstall und dann über den Rotwandklettersteig zur Rotwandspitze. Von dieser erfolgt der Abstieg über den Zandonella Klettersteig zur Bertihütte, wo wir nächtigen.

Tag 4: Von der Hütte starten wir zuerst auf den Arzalpenkopf. Von hier erfolgt der Abstieg über einen versicherten Steig zum Kreuzbergpass. Weiter geht es über die Nemesalm und den Furgonisattel zur Obstanserseehütte, wo wir die Nacht verbringen.

Tag 5: Über das Roßkopftörl geht’s an der Tscharrhütte (Notunterkunft) vorbei zum schwierigen Kinigat Klettersteig. (Dies ist der anspruchvollste Steig der Woche.) Vom Gipfel geht es einfach an der Filmoorhütte vorbei und über die Heretalm weiter zur Porzehütte.

Tag 6: Von der Porzehütte begehen wir den Sentiero dei Camosci bis auf den Gipfel der Porze. Von dort klettern wir über die Cresta della Pitturina (Ferrata Corrado d’Ambros) weiter zur Fillmoorhütte, wo wir nächtigen.

Tag 7: Von hier besteigen wir erneut den Kinigat, steigen allerdings über den einfacheren Klettersteig gegen Westen ab und folgen dem Karnischen Höhenweg bis zum Knieberg. Im Anschluss erreichen wir über die Rinfreddo- und Coltrondoalm den Kreuzbergpass, wo wir im Hotel die Nacht verbringen.

Tag 8: Heute haben wir den konditionell anspruchsvollsten Teil des Dolomiti senza confini zu bewältigen. Vom Pass starten wir über den versicherten Salasteig zur Bertihütte. Von hier geht es über die Ferrata Roghel und Cengia Gabriella zur Carduccihütte.

Tag 9: Von der Hütte geht es über den Zwölferkofelklettersteig zum Bivacco die Toni und über den Sandebühelklettersteig weiter zur Büllelejochhütte.

Tag 10: Am letzten Tag unserer Tour besteigen wir den Paternkofel und steigen anschließend ins Fischleintal ab, wo wir unsere Tour beenden

 

Im Preis inbegriffen
–  9 Tourentage mit staatlich geprüftem Bergführer
–  9 Übernachtungen mit HP in Hütten
– Transfers laut Programm
– Technische Leihausrüstung (Gurt, Helm, Klettersteigset)
– Technische Leihausrüstung (Schneeschuhe, Stöcke, Lawinenausrüstung)

Nicht im Preis inbegriffen

– Übernachtung Abreisetag
– Verpflegung unterwegs
– Persönliche Ausgaben
! Kein Einzelzimmer buchbar

 

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung. Einen verlässlichen Partner dafür finden Sie bei der Europäischen Reiseversicherung.

€ 1.660 pro Person
Inkl. Bergführer, Übernachtung mit HP, Gurt, Helm, Klettersteigset
24.07.-02.08.2020
11.09.-20.09.2020
weitere Termine auf Anfrage
9 Tourentage
9 Übernachtungen
min. 4
#Social Wall