Dolomiti Senza Confini, Teil 2

Der Grenzen verbindende Klettersteighöhenweg der Dolomiten.

Wir durchqueren auf Klettersteigen einen der schönsten Teile der Dolomiten und nächtigen täglich auf Berghütten. Die Route verläuft zu einem großen Teil entlang der Frontlinie des Ersten Weltkriegs und wurde nun, hundert Jahre nach dessen Ende, mit Hilfe eines EU-Projekts als Klettersteigfriedensweg eröffnet. Da die gesamte Tour recht anspruchsvoll ist, bieten wir hier separat den 2. Teil an.

Programm:

Tag 0: Anreise nach Sexten. Briefing und Materialkontrolle in der Alpinschule. Selbstständiger Aufstieg zur Bertihütte, wo der Bergführer wartet und wir übernachten.

Tag 1: An diesem Tag erreichen wir über den landschaftlich sehr beeindruckenden Roghel und Cengia Gabriellasteig die Carduccihütte.

Tag 2: Von der Carduccihütte geht’s über einen Klettersteig rund um den Zwölferkofel und über den Sandebühel und Büllelejochhütte zur Dreizinnenhütte

Tag 3: Nach dem Frühstück gehen wir von der Hütte über den Paternkofel Klettersteig zum Büllelejoch und weiter zur Zsimondyhütte.

Tag 4: Am Morgen starten wir zum Giralbajoch von wo aus wir den Alpinisteig begehen. Von der Elfer- oder Sentinellascharte steigen wir zu den Rotwandwiesen ab.

 

Inklusive:
– Staatlich geprüfter Bergführer (4 Tourentage)
– Transfers während der Tour
– 4 Übernachtungen in Schutzhütten mit Halbpension
– Eventuell fehlende Ausrüstung

Nicht inbegriffen:
– Übernachtung Abreisetag
– Verpflegung unterwegs
– Persönliche Ausgaben

€ 725 pro Person
im Preis inklusive: Bergführer, Ausrüstung, Transfer, 4 Übernachtungen in Schutzhütten mit Halbpension
17. - 21. Juli 2019
11. - 15. September 2019
weitere Termine auf Anfrage
4 Tage
min. 4
#Social Wall